Altomünster    

Bankraubserie aufgedeckt

Dachau - Umfangreiche kriminalpolizeiliche Ermittlungen führten zur Festnahme eines dringend Tatverdächtigen für eine Serie von elf Banküberfällen in München, in den Landkreisen Freising, Fürstenfeldbruck Pfaffenhofen an der Ilm, Erding und Landshut. Auch im Landkreis Dachau hatte der Täter zugeschlagen, im September 2016 in einem Kreditinstitut in Wiedenzhausen und im Juli des vergangenen Jahres in Pfaffenhofen an der Glonn. Nun nahm die Kriminalpolizei Erding einen 39-jährigen Tatverdächtigen fest.


Er wurde am Mittwochnachmittag an seinem Wohnort im Münchener Westen festgenommen. Bei anschließenden Durchsuchungsmaßnahmen stellten die Ermittler diverses Beweismaterial sicher. Der Täter erbeutete, jeweils unter Vorhalt einer Faustfeuerwaffe, Bargeld im sechsstelligen Bereich. Als Fluchtfahrzeuge nutzte er einen schwarzen VW Passat Variant und einen weißen BMW Touring. Dazu verwendete er laut Polizei ein entwendetes Kfz-Kennzeichen. Es waren die Kriminalpolizeien Erding, Fürstenfeldbruck, Ingolstadt, die Kripo München sowie die Kriminalpolizei Landshut mit Ermittlungen beauftragt.
Der Mann wurde gestern auf Haftbefehlsantrag der Staatsanwaltschaft Landshut hin dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der ordnete Untersuchungshaft an wegen schwerer räuberischer Erpressung.


Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.

Veröffentlicht am 30.01.2019 23:00 Uhr




 

Drucken   Speichern   Senden    Leserbrief