Altomünster    

Freizeitfläche statt Parkplatz in Altomünster

Altomünster - Der sportliche Teil der Altomünsterer Jugend kann sich freuen: Der Gemeinderat beschloss am Dienstag, den in die Jahre gekommenen Skaterplatz an der Stumpfenbacher Straße von Grund auf zu erneuern. Die Jugendlichen dürfen sich dafür bei einem benachbarten Lebensmitteldiscounter bedanken, denn der hatte die Sache ins Rollen gebracht.

gr-alto-skaterplatz-hok

Das Unternehmen plant, sein Gelände zu erweitern, das 400 Quadratmeter große Skaterareal hätte als Parkplatz dienen können. Unterhalb der Fläche hatte die Kommune vor einigen Jahren ein Regenüberlaufbecken eingerichtet, in dem Regenwasser zwischengespeichert und grob gereinigt wird, bevor es in die Kanalisation gepumpt wird - eine Aufgabe, die das kleine Pumpwerk übernimmt, das zwischen dem Supermarkt und dem Skatergelände steht. Der Platz gibt mittlerweile ein trauriges Bild ab: Zwei ziemlich müde "Obstacles" (Hindernisse) verlieren sich auf der großen Fläche - eine kleine "Jumpramp" (Sprungrampe) und eine flache "Funbox" mit zwei Zufahrten. Am Rande des Platzes haben sich Jugendzentrumsbesucher einen geschützten Freisitz hingestellt, eine Holzhütte dient als Treff bei Regen. Weitere Gerätschaften, darunter eine Halfpipe, wurden aus Alters- und Sicherheitsgründen nach und nach entfernt.
Die neue Jugendfreizeitfläche soll voraussichtlich mit einem Bolzplatz mit zwei Handballtoren ausgestattet werden, ebenso mit Basketballkörben./>
Von Horst Kramer


Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.

Veröffentlicht am 24.01.2019 23:00 Uhr




 

Drucken   Speichern   Senden    Leserbrief