Altomünster    

Neue Perspektive: "Bayerlhaus" in Altomünster abgerissen

Altomünster (gh) Eine völlig neue Perspektive bietet sich derzeit auf die Altomünsterer Kirche an. Durch den Abriss vom "Bayerlhaus" im Birgittenhof wird eine neue Sicht auf das alte Ensemble rund um die Kirche frei.

abriss-bayerl

Der Torbogen allerdings ist bei den Abbrucharbeiten eingefallen, soll aber wieder erstellt werden. Er war der einzige öffentliche Durchgang, der vom Obermarkt zur Kirche und in den Markt führte. Erst mit dem Abriss des alten "Kramertsvogel-Anwesens" in den 70er Jahren, wo heute der Parkplatz vom Kindergarten ist, wurde eine weitere Einfahrt möglich.
Ebenso freigelegt wird jetzt der Abgang zum denkmalgeschützten, alten Kellergewölbe, das über Jahrzehnte als "Kaskeller" der Molkerei gedient hat und erst mit dem Umbau der Bayerls zum Sportgeschäft wurde. Das Gebäude soll im Frühjahr wieder zu einem Mehrfamilienhaus im traditionellen Stil des alten Klosterensembles errichtet werden.


Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.

Veröffentlicht am 14.12.2018 23:00 Uhr




 

Drucken   Speichern   Senden    Leserbrief