Aindling    

Breitbandausbau in Aindling

Aindling (nay) Die jüngste Sitzung hielt der Aindlinger Gemeinderat nichtöffentlich ab. Es ging um den Breitbandausbau in der Verwaltungsgemeinschaft (VG) und unverbindliche Überlegungen zu Firmennamen und Kosten, wie VG-Geschäftsführer Walter Krenz auf Rückfrage die Nichtöffentlichkeit erklärte.


Der Gemeinderat hatte darüber zu entscheiden, welche Techniken zur Verfügung stehen und inwieweit man den Breitbandausbau jeweils angeht. Dazu wurde die VG im einstimmigen Beschluss in 13 Erschließungsgebiete und drei Lose eingeteilt und unter den Kriterien Wirtschaftlichkeit, mögliche Technik und Endkundenpreise behandelt.
Neßlach wurde hinsichtlich des Breitbandausbaus aufgrund wirtschaftlicher Aspekte ausgeklammert. Es werde auf dem freien Markt ein LTE-Netz angeboten.
Bis zum 6. Juni sollen Anbieter nun die Möglichkeit erhalten, ihre Angebote für die Erschließungsgebiete abzugeben. Heute wird im Laufe des Tages auf der Homepage der VG (www.vg-aindling.de) eine Karte mit den Gebieten und Informationen veröffentlicht.


Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.

Veröffentlicht am 18.06.2015 00:02 Uhr




 

Drucken   Speichern   Senden    Leserbrief