Aichach    

Unvermeidbar

Aichach – Aichachs 21. Kunstpreisträger heißt Heng Li. Mit seinem Ölgemälde „Unvermeidbar“ überzeugte er die Jury, die ihm am Sonntag den mit 2500 Euro dotierten Preis zusprach. 178 Künstler hatten Werke eingereicht, 43 Arbeiten wurden ausgewählt, und die Jury war sich schnell einig, wer der diesjährige Preisträger sein wird.

<p>Unvermeidbar </p>

Kein Wunder, denn an dem Bild kann man nicht achtlos vorbeigehen. Der Blick in die Landschaft entfaltet eine starke Sogwirkung und trägt so viel Spannung und Stimmung in sich, dass die Faszination wie der Titel ist: Unvermeidbar. Unvermeidbar leer und dunkel ist das Land und der Himmel mit ihm. Was da ist, ist düster. Was nicht da ist, ist der Mensch, ist die Zivilisation. Es ist die Ruhe vor dem Sturm, erklärt Heng Li. Ist düster auch das, was kommt? Diese offene Frage war einer der Gründe für die Jury, das Werk zu prämieren. Denn die Stimmung ist keineswegs nur apokalyptisch, sondern zugleich ruhig. Am Horizont scheint ein Licht, das vielleicht aufkeimt, vielleicht verlischt.

Der 35-jährige Künstler, der in Haar bei München lebt hat schon zahlreiche Preise erhalten. Einen ausführlichen Bericht finden Sie in der AICHACHER ZEITUNG.

Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.


Veröffentlicht am 03.05.2015 23:00 Uhr




 

Drucken   Speichern   Senden    Leserbrief