Aichach    

Sepp Bichler tritt als Landratskandidat an

Aichach-Friedberg (beh) Die Landratswahlen haben ihre zweite große Überraschung: Der Sielenbacher Biobauer, Energieunternehmer und Kreisrat Sepp Bichler geht für die Unabhängigen in das Rennen um die Nachfolge von Christian Knauer (CSU). Das gab die Gruppierung gestern bekannt.

<p>Sepp Bichler tritt wieder an </p>

Die Entscheidung sei schon gefallen, als alle noch davon ausgingen, dass Knauer für eine weitere Wahlperiode antreten wird: „Ich bin von ihm als Gegner ausgegangen“, stellte Bichler klar. Die Kandidatur sei keine Reaktion auf die Überraschung, die die Kreis-CSU vergangene Woche präsentierte: den parteilosen und in Gersthofen lebenden Schulamtsleiter Dr. Klaus Metzger.

Damit dürfte es im Landkreis Aichach-Friedberg einen interessanten und spannenden Wahlkampf geben. Der 63-jährige Sepp Bichler bringt viel Erfahrung mit und ist weit über die Grenzen der Region bekannt. Er war unter anderem in der Landwirtschaftspolitik engagiert, wurde schon 1972 in den Gemeinderat seiner Heimatgemeinde Sielenbach gewählt, machte dort – mit einer kurzen Unterbrechung – bis 2008 Kommunalpolitik, war acht Jahre Zweiter Bürgermeister und sitzt seit 1990 im Kreistag. 2002 trat er bereits als Landratskandidat an und holte mit 21,46 Prozent das zweitbeste Ergebnis der damals fünf Bewerber. Danach machte er zwar weiter Kreispolitik, konzentrierte sich aber auf den Aufbau seiner Firma, der Energiebauern GmbH, die er zusammen mit seinen Söhnen Martin und Florian führt.



Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.

Veröffentlicht am 02.07.2014 00:00 Uhr




 

Drucken   Speichern   Senden    Leserbrief