Aichach    

Zugunglück: Fahrdienstleiter akzeptiert Strafbefehl

Aichach - Der strafrechtliche Teil des Aichacher Zugunglücks, bei dem im Mai vergangenen Jahres zwei Menschen ums Leben kamen, ist abgeschlossen. Der 25-jährige Fahrdienstleiter hat keinen Einspruch gegen den Strafbefehl des Amtsgerichtes Augsburg eingelegt, womit er in der Nacht zum Dienstag Rechtskraft erlangt hat. Verhängt worden war wegen fahrlässiger Tötung in zwei Fällen sowie fahrlässiger Körperverletzung in 13 Fällen sowie fahrlässiger Gefährdung des Bahnverkehrs eine Bewährungsstrafe von zehn Monaten.


Veröffentlicht am 12.02.2019 09:56 Uhr




 

Drucken   Speichern   Senden    Leserbrief