Aichach    

Komplette Sanierung nötig: Wasserschaden in Arztpraxis

Aichach - "Das Drama nimmt seinen Lauf!", steht auf der Homepage der Orthopraxis Aichach in der Freisinger Straße in der Chronik zu den Vorfällen im vergangenen Herbst. Im September hatte ein Wasserschaden zur vorübergehenden Schließung geführt. Noch immer kann nur ein Notbetrieb in Containern angeboten werden. Die Praxis für Physiotherapie und Osteopathie, die sich im Stockwerk darüber befindet und von wo der Schaden ausging, musste vorübergehend die Örtlichkeit wechseln.

orthopraxis-wasserschaden-2

Andreas Gutmann und Constanze Friel führen die physiotherapeutischen und osteopathischen Behandlungen derzeit im Raum für Yoga Aichach in der Aichacher Straße durch. Dank dieser Möglichkeit haben sie laut Friel die Situation "relativ glimpflich abhandeln können", was den Praxisbetrieb - wenn auch eingeschränkt - angehe. Der Schaden sei allerdings "immens". Momentan werden die Wände verspachtelt und neue Türen angebracht, in den kommenden Tagen folgen die Malerarbeiten, neue Böden und Möbel. Constanze Friel hofft, dass die Praxis Anfang oder Mitte März wieder normal eröffnet werden kann.
Die Orthopraxis mit Dr. med. Arthur Wengert und Eric Andersson kann seit Mitte November nur im Notbetrieb agieren. In drei Containern, die neben dem Haus aufgestellt wurden, werden derzeit die Patienten empfangen. Die orthopädische Grundversorgung und Behandlungen im eingeschränkten Umfang, wie Injektionen und Ultraschall, könnten weiter vorgenommen werden, erklärt Dr. Wengert. Da unter anderem der Generator des Röntgengeräts den Wasserschaden allerdings nicht überlebt hat, kann momentan aber nicht geröntgt werden. Es steht nur noch ein Behandlungsraum zur Verfügung in den Containern, die insgesamt mit Arbeitsraum, Büro, Flur und Wartezimmer rund 40 Quadratmeter bieten. Die Orthopraxis erstreckt sich für gewöhnlich auf rund 180 Quadratmetern. Ursache für den Wasserschaden war ein abgebrochenes Eckventil unterhalb eines Waschbeckens in den physiotherapeutischen Praxisräumen im ersten Stock. Da der Defekt am Wochenende auftrat, waren beide Praxen unbesetzt und das Wasser konnte unbemerkt vom ersten Stock ins Erdgeschoss fließen - laut Installateur bis zu 40 Liter in der Minute, wie Dr. med. Arthur Wengert berichtet. Die Räumlichkeiten im oberen Stock waren bis zu drei Zentimeter geflutet, über den Boden und die Wände bahnte sich das Wasser schließlich auch den Weg in die darunterliegende Orthopraxis. Beide Praxen müssen derzeit einer Komplettsanierung unterzogen werden. Wengert rechnet mit einem Gesamtschaden "im oberen sechsstelligen Bereich", wenn man den Ausfall des normalen Praxisbetriebs einbezieht. Von Mitte Oktober bis Ende des vergangenen Jahres musste durch spezielles Gerät erst einmal die Trocknung vorgenommen werden.
In der Orthopraxis finden momentan die Verputzarbeiten statt, es braucht neue Böden, Decken und Türen, die PC-Anlage muss erneuert werden. Dann steht laut Dr. Wengert die Möblierung an, denn ein großer Teil der Möbel und Gerätschaften konnte nicht mehr gerettet werden. Bis die orthopädische Praxis wieder im alten Umfang eröffnet werden kann, wird es voraussichtlich noch bis Ende März dauern.

Von Nayra Weber
orthopraxis-container


Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.

Veröffentlicht am 11.02.2019 23:00 Uhr




 

Drucken   Speichern   Senden    Leserbrief