Aichach    

Wolle, Wiwi und Wawa: Schüler feiern CD zum Musical

Aichach (lau) Eine CD-Release-Party feierten am Freitag alle Mitwirkenden des Mini-Musicals "Wolle, Wiwi und Wawa" gemeinsam mit großen und kleinen Fans, begeisterten Besuchern und Schülern in der Elisabethschule. Schulleiterin Christiane Nerb-Straub leitete selbst den Chor der Kinder, die gemeinsam mit Andreas Matthes und Janina-Maria Schmaus mit Elan und Feuereifer die Lieder der CD sangen.

wiwi-release

Für die Kinder, die sowohl an den Illustrationen auf dem Cover der CD beteiligt waren, als auch selbst auf der CD zu hören sind, war es ein ganz besonders aufregender Tag. Die eingängigen und ohrwurmverdächtigen Melodien schallten durch die Aula der Schule und luden alle Anwesenden zum klatschen, tanzen und mitsingen ein.
Vor Bürgermeister Klaus Habermann und Landrat Dr. Klaus Metzger führten die Darsteller des Musicals gemeinsam mit den Kindern das komplette Mini-Musical auf.
Eine rührende Geschichte um Wolle und seine Freunde auf der Suche nach Wuwu, basierend auf dem gleichnamigen Kinderbuch der Aichacherin Nicole Matthes. Besonderer Höhepunkt der Aufführung waren die Auftritte von Yasar Dogan, der Originalstimme von König "Dschu Dschu" sowie Wolly Wollmann als italienischer Frosch "Frogo".
Insgesamt ist es eine aufregende Woche für das Aichacher Ensemble rund um Andreas Matthes, denn kommenden Samstag fährt das gesamte Team zur Verleihung des Deutschen Rock- und Pop-Preises nach Siegen. Nominiert ist die Gruppe in den Kategorien "Bestes Musicalalbum" und "Kulturförderpreis". Für die Fahrt in die Siegerlandhalle haben sowohl die Stadt Aichach, als auch der Landkreis und die Regierung von Schwaben gemeinsam mit ortsansässigen Unternehmen großzügig gespendet, um es besonders vielen Fans und Mitwirkenden zu ermöglichen, bei diesem Ereignis dabei sein zu können.


Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.

Veröffentlicht am 02.12.2018 23:00 Uhr




 

Drucken   Speichern   Senden    Leserbrief