Aichach    

Neue Kapitänin auf dem Deutschherren-Schiff

Aichach - Landrat Klaus Metzger nannte den Festakt zur offiziellen Einführung von Renate Schöffer als Leiterin des Aichacher Deutschherren-Gymnasiums eine Feier der ganz besonderen Art, und das war sie auch. "Frau Schöffer hat ihre Feuertaufe schon bestanden", sagte Metzger und betonte: "Es ist eine Veranstaltung Ihnen zu Ehren, Frau Schöffer!"


Eines sei sicher, sagte Metzger, das DHG bleibe in den allerbesten Händen. Das Aichacher Gymnasium ist seit 1974 eine der großen Konstanten bei den weiterführenden Schulen im Landkreis Aichach-Friedberg. Renate Schöffer ist erst die dritte Schulleitung seit 1974 - Konstanz also auch in der Leitung.
"Ich weiß dass Sie mit guten Ideen, mit viel Energie, aber auch mit viel Entschlossenheit dieses Gymnasium führen werden. Die Schulfamilie wird eine Schulleitung mit einem offenen Ohr und mit einem weiten Herzen haben. Auch das braucht man, um mit großem Verständnis, das, was mit an Alltagsproblemen so auftritt, zu meistern", betonte der Landrat.
Arnold Fritscher hatte mit dem Jugendchor sowie dem Instrumentalensemble den musikalischen Rahmen speziell auf den Anlass abgestimmt. Die Stücke wurden erst nach dem Sommerfest einstudiert, somit war der Auftritt eine reife Leistung der Schülerinnen und Schüler.
Nach einem bayerischen Stück entschied man sich für ein Thema aus "Miss Marple" und Frischer verglich: eine durchsetzungsfähige Frau, gebildet und trotzdem bodenständig, mit einem gewissen Spürsinn - so sei auch Renate Schöffer.
Peter Kempf, Ministerialbeauftragter für die Gymnasien in Schwaben, übernahm dann den offiziellen Akt der Amtseinführung. Er sagte, für alle die, an der Schule tätig seien, sei der Wechsel einer Schulleitung verbunden mit einem Bündel von Neugier, Hoffnung und Erwartungen. Seit 1983 ist die neue Schulleiterin bereits am DHG, seit dem Halbjahr führt sie die Schule bereits. Man habe also vielfach die Möglichkeit gehabt, Eigenschaften, Charakterzüge, Verhaltensweisen, Eigenheiten der neuen Chefin kennen zu lernen. Ein Amt präge einen Menschen, aber es müsse ihn deshalb nicht zwingend verändern, meinte der Ministerialbeauftragte. Auch im Leitungsamt müsse man seine Grundorientierung, seinen Wertehorizont und seine optimistische Grundhaltung behalten. Der Rat an die neue Schulleiterin: "Treffen Sie ihre Entscheidungen am besten auf sachlich nachvollziehbare Basis, klären Sie für sich die Aspekte, die Möglichkeiten des Ermessenspielraums der Angemessenheit, der Verhältnismäßigkeit und wahren Sie den Gleichheitsgrundsatz."
br />
Von Claudia Neumüller
einführung-schöffer


Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.

Veröffentlicht am 16.11.2018 22:00 Uhr




 

Drucken   Speichern   Senden    Leserbrief