Aichach    

Mit dem Stinktier zum Sieg

Aichach - "Bücher sind fliegende Teppiche ins Reich der Fantasie." Mit diesen Worten von James Daniel eröffnete Schulleiterin Barbara Ripley in der Grundschule Aichach-Nord den Zwischen-Entscheid des 29. Vorlesewettbewerbs der vierten Klassen des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbandes (BLLV). Als Sieger des Nachmittags gingen Ylenia Helfer aus Pöttmes, Leopold Lemke aus Kühbach und Frieda Schmiderer aus Aindling hervor.

vorlesen-lau-gewinner

Schirmherr des Wettbewerbs ist Landrat Klaus Metzger. Die Kreisvorsitzende des BLLV Martina Ritzel führte das begeisterte Publikum durch den Nachmittag.
Alle vierten Grundschulklassen im Landkreis Aichach-Friedberg - das sind immerhin über 50 - nahmen mit über 1000 Kindern am Vorlesewettbewerb teil. Von ihnen durften am Montag die besten 13 Vorleser aus dem nördlichen Landkreis gegeneinander antreten.
Jede teilnehmende Klasse hatte zunächst ihren Klassensieger gekürt, daraufhin die jeweiligen Schulen ihren Schulsieger (wir berichteten). Am Montag traten nun die 13 Schulsieger nacheinander in alphabetischer Reihenfolge gegeneinander an. Zunächst galt es, jeweils drei Minuten aus einem selbst gewählten Text vorzulesen. Dabei achtete die Jury besonders auf die Textgestaltung, die Lesetechnik und auf die Lesegeschwindigkeit. Auch, ob sich die jungen Leser und Leserinnen leicht von Unruhe im Publikum ablenken ließen, spielte für die endgültige Bewertung eine Rolle.
Der Jury fiel die Entscheidung mit Sicherheit nicht leicht, jedoch standen am Schluss die drei besten Teilnehmer aus dem nördlichen Landkreis fest. Sie sind die ersten Finalisten der Endrunde, die am 22. März in der Grundschule Stätzling stattfindet.
Auf den dritten Platz schaffte es Frieda Schmiderer aus Aindling. Sie hatte einen Text aus dem Buch "Liliane Susewind - Ein Panda ist kein Känguru" von Tanya Stewner mitgebracht. Auf dem zweiten Platz landete Leopold Lemke aus Kühbach. Er wählte "Nicht drücken" von Bill Cotter. Als beste Leserin ging Ylenia Helfer aus Pöttmes aus dem Wettbewerb hervor. Sie hatte sich für das Buch "Stinktier & Co. - Gegen uns könnt Ihr nicht anstinken" von Rüdiger Bertram entschieden. Sie überzeugte durch eine besonders klare und deutliche Aussprache.
Alle 13 Teilnehmer durften einen Buchpreis aussuchen. Beim Finale am kommenden Donnerstag treten die drei Gewinner aus dem nördlichen Landkreis gegen die drei Besten aus dem südlichen Landkreis an.

Von Alice Lauria
vorlesen-lau-1
vorlesen-lau-3


Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.

Veröffentlicht am 04.07.2018 00:00 Uhr




 

Drucken   Speichern   Senden    Leserbrief