Aichach    

Dr. Friedrich Pürner leitet das Aichacher Gesundheitsamt

Aichach-Friedberg - "Ich bin ein ganz normaler Hauptschüler", sagt Dr. Friedrich Pürner bei seiner Vorstellung im Landratsamt - "quasi ein Automechaniker im Gesundheitsamt", fügt er schmunzelnd hinzu. Der neue Leiter des Gesundheitsamtes ist ebenso stolz auf seine Lehre, die er mit 15 Jahren in seiner Geburtsstadt München gemacht hat, wie auf all seine folgenden Abschlüsse. Und die Liste derer ist lang, sehr lang...

Nach seiner Automechaniker-Lehre ging Friedrich Pürner zur Bundeswehr, die ihn extern zum Bürokaufmann ausbildete. Es folgten vier Jahre beim 3. Pionier-Bataillon in Ingolstadt. Anschließend war er bei einer Bundesbehörde angestellt. Damit einhergingen mehrere Aufenthalte im Ausland. Er holte das Abitur am Abendgymnasium in München nach und begann ein Jura-Studium. Nach Kontakt mit der Rechtsmedizin entdeckte er sein Interesse an der Medizin und wechselte das Fach. Nach seinem Abschluss an der Medizinischen Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität in München arbeitete Pürner an verschiedenen Krankenhäusern in der Landeshauptstadt und in Dachau. Zwischen 2008 und 2013 war er in der Krankenabteilung des Aichacher Gefängnisses tätig. Als Facharzt für öffentliches Gesundheitswesen und Master of Public Helath war er am bayerischen Gesundheitsministerium im Bereich der Epidemiologie beschäftigt. Es folgte ein Engagement als leitender Infektionsarzt am Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL), der zentralen Fachbehörde des Freistaats Bayern für Lebensmittelsicherheit, Gesundheit, Tiergesundheit sowie Arbeitsschutz und Produktsicherheit, in Oberschleißheim. Zudem darf er sich Ernährungs- und Suchtmediziner nennen und unterrichtet an der Aichacher Berufsschule Krankheitslehre und Hygiene sowie am LGL den Vollzug des Infektionsschutzgesetzes. Pürner ist außerdem Dozent an der Bayerischen Landesärztekammer.
Dass er mit seinen Kompetenzen und der Berufserfahrung "ganz andere Gehaltsstufen" hätte erklimmen können, ist jedem bewusst, der Pürners Lebenslauf kennt. Wichtiger ist dem verheirateten Familienvater allerdings, Zeit mit seinen Kindern zu verbringen. Den Heimvorteil, im Landkreis wohnen und arbeiten zu können, wisse er zudem sehr wohl zu schätzen.

Von Tanja Marsal


Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.

Veröffentlicht am 03.07.2018 00:00 Uhr




 

Drucken   Speichern   Senden    Leserbrief