Aichach    

Erneut Verzögerung bei Neubau des Aichacher Krankenhauses

Aichach - Dicke Luft herrschte bei der gestrigen Sitzung des Krankenhaus-Werkausschusses: Der Termin für die Fertigstellung des neuen Aichacher Krankenhauses verschiebt sich erneut. Das Architekturbüro ASH nannte nun den 1. Oktober als Umzugstermin. Die Kreisräte übten scharfe Kritik an den Planern.

Ursprünglich war einmal der Herbst 2017 anvisiert, dann der Jahresbeginn 2018, zuletzt der Mai diesen Jahres. Als "nicht nachvollziehbar" bezeichneten Aichachs Bürgermeister Klaus Habermann und Sepp Bichler (Unabhängige) die weitere Verschiebung.
Ursächlich, so Hofrichter, seien die Verzögerungen, die es ganz am Anfang bei Gründung und Rohbau gegeben habe. Deshalb seien in der Folge Firmen aus den vertraglich vereinbarten Terminen gefallen, sprich: Man hat keine Handhabe, wenn sie Termine nun nicht einhalten. Dazu kommt die gute Baukonjunktur, so dass Firmen lukrativere Aufträge vorziehen oder zumindest mit weniger Mitarbeitern auf der Baustelle sind. Während die Fassade und die Außenanlagen schon fast fertig sind, gibt es im Innenbereich noch Verzögerungen, vor allem im ersten Stock, wo in einem Bereich die bauliche Fertigstellung erst Ende Juli erwartet wird.Mit dem Klinikneubau in Aichach und dem viel effizienteren Betrieb sollen die Krankenhausdefizite, die den Kreishaushalt stark belasten, ein Ende haben oder zumindest deutlich reduziert werden. Je länger man auf den Neubau warten muss, desto länger muss man auch die Defizite mit sich herumschleppen.

Von Dr. Berndt Herrmann


Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.

Veröffentlicht am 12.03.2018 23:00 Uhr




 

Drucken   Speichern   Senden    Leserbrief