Aichach    

Altlandrat Josef Bestler verstorben

Aichach (cal/vga) Er hat 26 Jahre lang die Geschicke des Landkreises Aichach-Friedberg gelenkt. Am Donnerstag, 1. März, ist Altlandrat Josef Bestler im Alter von 92 Jahren verstorben.

nachruf-bestler

1962 wurde Josef Bestler zum Landrat gewählt - für seine Partei, die CSU, der er über 55 Jahre angehörte. Dass er eines Tages die Geschicke des Wittelsbacher Landes lenken würde, war nicht abzusehen. Denn Josef Bestler ist in Deubach im Landkreis Günzburg zur Welt gekommen. Im Zweiten Weltkrieg war er als sehr junger Mann Pilot. Nach dem Krieg studierte er Jura und strebte danach den höheren Verwaltungsdienst an. Über München und Garmisch-Partenkirchen kam er im Jahr 1957 nach Aichach.
Der damalige Landrat Max Glötzl sah ihn zu Höherem berufen. Eine Auffassung, die die Bürger teilten: Mit 99,05 Prozent der Stimmen wurde Bestler im Jahr 1962 zum Landrat des Altlandkreises Aichach gewählt, zum 1. Januar 1963 trat er seinen Dienst an. Eine seiner größten Herausforderungen war die Gebietsreform zehn Jahre später. Es war eine politisch aufgeladene Zeit, Aichach und Friedberg schlossen damals bekanntlich keine Liebesehe. Deswegen blickte Bestler, der in Oberwittelsbach zu Hause war und seine letzte Zeit im Awo-Heim in Aichach verbrachte, später nicht ohne Stolz auf sein "Meisterstück" zurück.

Mehr dazu lesen Sie in der Ausgabe der AICHACHER ZEITUNG vom 3. März 2018 oder im E-Paper, für das es auch einen Tageszugang gibt.


Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.

Veröffentlicht am 23.06.2018 00:00 Uhr




 

Drucken   Speichern   Senden    Leserbrief