Aichach    

Die letzte Wurst: Nach 137 Jahren ist bei der Metzgerei Haslberger Schluss

Aichach (nay) 1880 eröffnete Josef Haselberger einen Fleischerladen in Aichach. Der war erst in der Schneidergasse angesiedelt und zog erst vor rund 50 Jahren in die Stadtmitte. Nun schließt das Traditionsunternehmen: Am Samstag hat die Metzgerei mit Inhaber Winfried Haselberger das letzte Mal geöffnet.

metzgerei-haselberger

31 Jahre alt war Metzgermeister Josef Haselberger, als er aus Konstein (Kreis Eichstätt) nach Aichach kam und dort seinen eigenen Betrieb gründete, am jetzigen Standort der Pizzeria Taormina.
Anfang des 20. Jahrhunderts baute der Metzger sein Unternehmen zusammen mit seinen Söhnen zu einer Fleisch- und Wurstkonservenfabrik auf. Die Haselbergers belieferten von Aichach aus Feinkostgeschäfte, die Heeres- und Marineverwaltung und Schifffahrtsgesellschaften im gesamten Deutschen Reich. Zudem betrieb die Familie in Aichach nahe der Münchner Straße einen Ökonomiehof, das Areal ist heute noch bekannt als "Haselberger-Gelände".


Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.

Veröffentlicht am 29.09.2017 23:00 Uhr




 

Drucken   Speichern   Senden    Leserbrief