Affing    

773 Unterschriften gesammelt

Affing - Die Initiatoren für das Bürgerbegehren, die durchsetzen möchten, dass bei der Realschule in Bergen eine Turnierhalle gebaut wird, haben 773 Unterschriften gesammelt.


Die Liste werden sie morgen an Vizebürgermeister Markus Winklhofer übergeben. "Ich nehme sie an und leite sie zur Überprüfung weiter", sagt dieser. In der Gemeindeverwaltung werden die Unterschriften gecheckt: Beispielsweise muss man sehen, ob wirklich alle von Bürgern aus Affing geleistet wurden.
Winklhofer geht davon aus, dass das zeitnah geschehen wird. Dann kommt das Thema Bürgerbegehren vermutlich schon auf die Tagesordnung der nächsten Gemeinderatssitzung am 24. März. Fraglich ist, ob die Gemeinde der richtige Adressat für das Bürgerbegehren ist. Schließlich ist der Landkreis Bauherr der Sporthalle, die als Zweifachhalle verwirklicht werden soll und deren Maße es zulassen, dass zwar alle Sportarten darin ausgeübt werden, in einigen jedoch keine Turniere veranstaltet werden können. Die rechtlichen Fragen prüft derzeit der bayerische Gemeindetag. Winklhofer geht davon aus, dass bis zur nächsten Gemeinderatssitzung Infos vorliegen. Diese dürften eine Rolle spielen bei der Abstimmung der Gemeinderäte darüber, ob man das Bürgerbegehren zulassen möchte. Ablehnen könnte man es auch mit der Begründung, dass es gegen den Grundsatz sparsamer Haushaltsführung verstößt.

Von Monika Grunert Glas


Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.

Veröffentlicht am 30.06.2015 00:02 Uhr




 

Drucken   Speichern   Senden    Leserbrief